RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

Der Local Hero bleibt: Eduard Popp verlängert seinen Vertrag

Eduard Popp bleibt ein RED DEVIL! Der 27-jährige unterschrieb heute in den Räumlichkeiten der Frank + Ruth Elektrotechnik GmbH & Co. KG, die sowohl ihm als auch den RED DEVILS Heilbronn seit Jahren als treuer Partner zur Seite steht, im Beisein der lokalen Presse seinen Vertrag beim Deutschen Mannschafts-Vizemeister um ein weiteres Jahr.

„Die Entscheidung ist insgeheim schon beim zweiten Finalkampf in Burghausen gefallen. Ich wollte in dem Moment den Titel glaub ich mehr als jeder andere im Team gewinnen. Den Titel mit meinem Heimatverein zu gewinnen, war und ist mein Traum. An dem Verein hängen sehr viele Emotionen, und als wir dann das Finale verloren hatten, habe ich für mich entschieden, dass ich bleiben werde, um weiter an der Erfüllung dieses Traums zu arbeiten“, sagte der Schwergewichtler, der in der vergangenen Saison 14 mal für die RED DEVILS auf die Matte ging, alle Griechisch-Römisch-Kämpfe gewann und lediglich bei seinen drei Freistil-Einsätzen Punkte liegen lassen musste. „Es waren noch ein paar Rahmenbedingungen zu klären und jetzt bin ich glücklich, dass ich weiterhin für die RED DEVILS kämpfen kann.“

Eine dieser Rahmenbedinungen, so Popp weiter, sei der professionelle Umgang der Abteilungsleitung mit seinen persönlichen Zielen in der kommenden Saison. „2020 stehen die Olympischen Spiele an, und der Qualifikation für Tokio werde ich alles andere unterordnen. Wenn ich im September bei der Weltmeisterschaft in Kasachstan unter die ersten Fünf komme, bin ich schon sicher dabei. Sollte das aber nicht klappen, würden gegen Ende des Jahres einige Qualifikationsturniere anstehen, bei denen ich dabei sein müsste, um mich für Tokio zu qualifizieren. Es war mir wichtig, dass mir der Verein dabei keine Steine in den Weg legt und mich beim Erreichen meiner Ziele unterstützt.“

Für RED DEVILS-Chef Jens Petzold ist diese Unterstützung selbstverständlich. „Eddi hat von Anfang an an unser Konzept geglaubt und hat einige Jahre in unteren Ligen gegen weit schwächere Gegner gekämpft, nur um bei uns zu bleiben und uns nach vorne zu bringen. Wie könnte ich bei so einer totalen Identifikation mit dem Verein nicht wollen, dass er sein Ziel Olympia 2020 erreicht? Eddi und mich verbindet sehr viel, er ist irgendwie auch mein Junge. Und irgendwann möchte ich zusammen mit ihm eine Olympische Medaille in der Hand halten“, so Petzold.

Für die RED DEVILS bleibt mit Eduard Popp nicht nur die Neckargartacher Identifikationsfigur, sondern unterm Strich auch ein Weltklasse-Athlet, der als Eigengewächs mit minus zwei Handicap-Punkten in das erlaubte Kontingent von 28 Punkten pro Kampf einfließt und dem Verein dadurch weiteren Aufstellungs-Spielraum bietet.

Die nächste große Etappe in Richtung Olympia-Qualifikation bestreitet Eduard Popp schon am 12. und 13. April bei der Europameisterschaft in Bukarest. „Durch den zweiten Platz beim Thor Masters Turnier habe ich mich für die EM qualifiziert. Ich fühle mich gut, das Vertrauen in meinen Körper ist wieder da. Bei meiner letzten EM-Teilnahme 2016 war ich Fünfter. Jetzt möchte ich den Sprung auf’s Treppchen schaffen“, gibt sich der zweifache Familienvater optimistisch.

Eduard Popp mit Stefanie und Andreas Littmann von Frank & Ruth Elektrotechnik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen