RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

Patric Nuding: „Arbeiten gerade akribisch am Team für 2020/21“

Vor sechseinhalb Wochen endete die Saison 2019/20 für die RED DEVILS Heilbronn mit dem Viertelfinal-Aus in Mainz. Seither ist es um den Deutschen Vizemeister 2018/19 ziemlich ruhig geworden. Doch der Schein trügt, denn hinter den Kulissen wird in allen Bereichen gearbeitet. Während das Orgateam um den neuen Geschäftsstellenleiter Julian Reuter intensiv an der Finanzierung der kommenden Saison feilt, arbeitet die sportliche Leitung an der Zusammenstellung des Teams, das ab September in der Bundesliga Südost wieder um den Einzug in die Playoffs kämpfen soll. Wir haben bei Heacoach Patric Nuding nach dem aktuellen Stand gefragt.

Patric, blicken wir als erstes Mal auf die Europameisterschaft zurück, die in der vergangenen Woche stattgefunden hat. Wie zufrieden bist du mit dem Abschneiden deiner Ringer bei der EM?

Patric Nuding: Der Europameister-Titel von Frank Stäbler ist natürlich ein mega Erfolg, und ich freue mich auch riesig für Haydar Yavuz und Avtandil Kentchadze über deren Bronzemedaillen. Auch George Bucur und Taimuraz Friev haben starke Auftritte hingelegt und sind nur knapp ausgeschieden. Obwohl bei vielen Ländern in diesem Jahr der Fokus eher auf der Olympia-Qualifikation liegt, war das Turnier sehr stark besetzt. Ich drücke unseren Jungs jetzt auch die Daumen, dass sie sich für Olympia qualifizieren.

Kommen wir zu den RED DEVILS. Der SV Kleinostheim hat mit Pascal Eisele und Saba Bolaghi zwei unserer bisherigen Leistungsträger als Neuzugänge angekündigt. Auch Jan Zirn wechselt in Richtung Main-Spessart. Und mit Samet Dülger verlässt uns ein weiterer Ringer, der jedoch in der vergangenen Saison nicht zum Einsatz kam. Wie hart treffen uns diese Abgänge?

Patric Nuding: Dass Sportler aus verschiedenen Gründen den Verein wechseln, kommt jedes Jahr vor. Das ist nicht immer schön, im Bundesliga-Geschäft ist es aber durchaus üblich. Bei Pascal Eisele und Saba Bolaghi hatte der Wechsel vor allem regionale Gründe. Pascal ist quasi im Ringer-Leistungszentrum in Aschaffenburg groß geworden und trainiert auch heute noch oft dort. Saba wohnt und studiert in Frankfurt. Auch bei ihm hat die räumliche Nähe eine Rolle gespielt. Zudem steht bei ihm die MMA-Karriere im Vordergrund. Sammet Dülger sehe ich nicht als Abgang. Durch seinen Kreuzbandriss vor der letzten Saison konnte er nicht für uns ringen. Er konzentriert sich jetzt auf seinen neuen Job als Trainer beim RC CWS Düren-Merken. Die Abgänge werden wir kompensieren können.

Wie wird das RED DEVILS Team 2020/21 aussehen?

Patric Nuding: Das werden wir Ende Mai bekanntgeben, wenn die Wechselfrist vorbei ist und die Konkurrenz nicht mehr reagieren kann. Wir bleiben hier unserer Philosophie treu, verraten vorher keine Namen und werden uns auch nicht zu Gerüchten äußern. Das machen übrigens 70 Prozent der Vereine genauso. Natürlich verstehe ich auch die Fans, die wissen wollen, wie das Team aussieht. Aber wenn wir jetzt die Karten auf den Tisch legen, machen wir uns für die anderen Vereine gläsern und sie wissen, wo sie noch reagieren müssen, um uns schlagen zu können. Eines kann ich aber jetzt schon sagen: Wir arbeiten gerade akribisch am Team für 2020/21 und werden wieder eine starke Mannschaft auf die Matte schicken, mit der wir dort anknüpfen können, wo wir letztes Jahr aufgehört haben. Die einzelnen Namen werden wir nach dem 31. Mai wieder gesammelt präsentieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen