RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

Gebrüder Rauhut haben nichts verlernt

Bei den württembergischen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil haben insgesamt 196 Nachwuchsringer aus 38 Vereinen in Schorndorf um die Medaillen gekämpft. In der Gesamtwertung belegten die RED DEVILS Heilbronn mit 32 Punkten hinter der SG Weilimdorf (37) und dem AC Röhlingen (34) einen hervorragenden dritten Platz.

Einen großen Anteil am Erfolg der RED DEVILS hatten ohne Zweifel die Brüder Niklas und Mats Rauhut, die gemeinsam mit ihrem Vater Thorsten im Rahmen der Neujahrs-Ferien in China für eine Woche in Deutschland weilten. „Ich habe die Jungs im November gefragt, ob sie ringen wollen, beide waren sofort begeistert“, erklärt Vater Thorsten, der seit letztem Jahr ein Wirtschaftskolleg in Hongkong leitet. Gemeinsam mit Ehefrau Petra und den insgesamt drei Söhnen wird der ehemalige Neckargartacher Spitzenringer für mindestens drei Jahre in Weltstadt leben und arbeiten. „Mein Bruder Niklas spielt dort Rugby und macht viel Krafttraining, ich spiele Hockey und gehe ins Judo“, erklärt Mats, der das Ringertraining aus der Heimat in Hongkong etwas vermisst.

Verlernt haben allerdings beide nichts – gleich im ersten Duell siegte Niklas (A-Jugend/92 kg) gegen den letztjährigen DM-Zweiten Alexander Peil vom ASV Schorndorf souverän mit 8:1. Auch gegen den amtierenden deutschen Meister Felix Weiß vom TSV Herbrechtingen hatte der RED DEVILS-Athlet mit 4:0 die Nase vorn. Mit zwei weiteren Erfolgen gegen Jonathan Borst vom AC Röhlingen und Joshua Gentner vom TSV Dewangen sicherte er sich am Ende souverän den Titel. Eine Nominierung für die diesjährigen deutschen Meisterschaften erhielt Rauhut gleich vor Ort und wird somit Mitte April ein weiteres Mal die Reisestrapazen auf sich nehmen.

Überzeugen konnte auch Mats Rauhut (44 kg), der in der B-Jugend die Bronzemedaille erkämpfte. Im entscheidenden Duell lag der RED DEVILS-Athlet gegen Timon Schmid vom KSV Aalen 05 im Rückstand, sicherte sich dann aber kurz vor Kampfende mit einem Schultersieg den Platz auf dem Siegertreppchen.

Nicht zu stoppen war in Schorndorf Daniel Lenz (A-Jugend/71 kg), der nach vier Erfolgen im Finale auf den ehemaligen Neckargartacher David Weinberg traf, der jetzt für die Spvgg Rommelshausen kämpft. In einem offenen Duell behielt Lenz stets den Überblick und siegte am Ende verdient mit 4:0. Den Gewinn der Silbermedaille bejubelte Romio Koch (C-Jugend/48 kg), der am Ende eine Bilanz vom zwei Schultersiegen und einer Niederlage vorweisen konnte. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen belegte Nico Breischaft (A-Jugend/55 kg) im Endklassement den fünften Platz.

Text: Hans-Michael Rainer
Fotos: Thomas Häussler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen