RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

Bundesliga-Heimkampf im Zeichen der Spendenaktion

Dass am Samstagabend in der Römerhalle der Höhepunkt unserer Spendenaktion „Ringen um Normalität“ stattfindet, darüber haben wir in den letzten Tagen ausführlich berichtet. Doch wollen wir über all dem Charity-Gedanken natürlich nicht vergessen, dass sich das Event am Samstagabend eigentlich um den Sport dreht. Denn um 19.30 Uhr empfangen die RED DEVILS Heilbronn zu ihrem letzten Hauptrunden-Heimkampf in der Bundesliga-Nordwest den TV Aachen-Walheim.

Die Athleten aus der westlichsten deutschen Großstadt sind stark in die Saison gestartet und konnten drei ihrer ersten vier Kämpfe für sich entscheiden. Den beiden hohen Niederlagen in Mainz (5:21) und zuhause gegen die RED DEVILS (3:23) ließ der TV Aachen-Walheim gleich zwei weitere Siege folgen – eine Qualifikation für die Playoffs als Tabellendritter schien machbar. Doch nach zuletzt vier Niederlagen in Serie ist der Playoff-Zug abgefahren und man läuft sogar noch Gefahr, von Nackenheim von Platz fünf auf sechs abgedrängt zu werden.

Für die RED DEVILS gilt es am Samstag, Fehler zu vermeiden und mit einem Sieg Platz eins zu verteidigen. Dieser würde im Viertelfinale nicht nur einen vermeintlich leichteren Gegner, sondern auch zuerst einen Auswärtskampf am 22. Dezember bedeuten, ehe dann der Rückkampf am 29.12. in Heilbronn stattfinden würde. Doch nach wie vor lauert der ASV Mainz 88 auf dem zweiten Platz mit nur einem Zähler Rückstand auf einen Ausrutscher des Teams von Headcoach Andrei Puscas.

Zum ersten Mal nach dem Gewinn seines dritten Weltmeistertitels wird der frischgebackene „Ringer des Jahres 2018“ Frank Stäbler am Samstag wieder in der Bundesliga antreten. Er wird es in der Klasse Griechisch-Römisch bis 75 Kilogramm vermutlich mit dem Dritten der Studenten-Weltmeisterschaft, dem Ungarn Robert Fritsch zu tun bekommen.

Ihre Arbeit unterstützen die RED DEVILS mit der Spendenaktion: die Mitarbeiterinnen der Sozialmedizinischen Familiennachsorge der Heilbronner Kinderklinik.

Über den ganzen Abend verteilt werden Nachwuchsringer der RED DEVILS mit Spendendosen in der Römerhalle unterwegs sein und die Zuschauer um Spenden für die Aktion „Ringen um Normalität“ zu bitten. Das gesammelte Geld kommt über die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ der Sozialmedizinischen Familiennachsorge der Kinderklinik Heilbronn zu Gute, die junge Familien mit schwerkranken Kindern dabei unterstützt, nach langen Krankenhausaufenthalten wieder nach Hause zurückzukehren. Gespräche mit Krankenkassen, das Ausfüllen von Anträgen, die Organisation von medizinischen Überwachsungsgeräten für das Kinderzimmer oder auch einfach nur das aktive Zuhören bei Problemen – für diese und weitere Tätigkeiten stehen dem Nachsorgeteam laut Gesetzgeber nur 20 Stunden Zeit zur Verfügung, die von der Krankenkasse übernommen werden. Damit die Familien dennoch auch darüber hinaus vollständig betreut werden können, bekommt die Nachsorge finanzielle Unterstützung durch die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“. Die RED DEVILS möchten mit ihrer Aktion dazu beitragen, dass das Nachsorgeteam nachhaltig für diese Familien da sein kann!

Weitere Gelder für die Aktion möchten die RED DEVILS durch den Verkauf ihres nagelneuen A3-Bildkalenders für 2019 generieren, den die Ringerfreunde am Samstag zum Preis von 15 Euro pro Stück kaufen können. Außerdem wird im Lauf des Abends der Gewinner der Trikotaktion gezogen, bei der es ein signiertes Trikot der RED DEVILS zu gewinnen gibt.

Nach dem Ende der zehn Kämpfe sollten die Zuschauer diesmal die Römerhalle nicht gleich verlassen – denn direkt im Anschluss folgt mit dem Live-Auftritt der OPEN DOORS das nächste und letzte Highlight des Abends. Mit rund 20 stimmgewaltigen Sängerinnen und Sängern wird das Chor-Ensemble exklusiv für die Besucher des Bundesliga-Kampfes einen Auszug aus ihrem breiten Repertoire mit Rocknummern, Balladen, Gospelsongs und klassischen Stücken zum Besten geben. Angesetzt ist der Auftritt für rund 30 Minuten, doch lassen sich Chorleiter Uli Dachtler und sein Team sicherlich vom Publikum auch dazu „anstiften“, am Ende noch ein paar Minuten draufzupacken…

Wer sich der RED DEVILS Aktion anschließen und spenden möchte, am Samstag aber nicht in der Halle sein kann oder kein Bargeld dabei hat, kann seine Spende auch gerne vorab oder danach auf das Spendenkonto überweisen, auf dem inzwischen bereits ein schöner vierstelliger Betrag zusammengekommen ist. Das Konto lautet:

Förderverein der Ringer des VfL Neckargartach im SV Heilbronn am Leinbach e.V.
IBAN: DE69 6205 0000 0004 8147 42
Kreissparkasse Heilbronn
Verwendungszweck „Spendenaktion“ (unbedingt angeben)

BITTE BEACHTEN:
Wie immer empfehlen die RED DEVILS den Besuchern, wegen der angespannten Parkplatzsituation an der Römerhalle ihr Auto auf dem Parkplatz beim Freibad am Gesundbrunnen (Römerstraße 171, 74078 Heilbronn) abzustellen. Die RED DEVILS haben zusammen mit Transport und Personaldienstleistungen M. Künzel von dort einen Shuttleservice zur Römerhalle eingerichtet. Der Shuttleservice beginnt zwei Stunden vor Kampfbeginn. Nach den Kämpfen bringen die Shuttles die Besucher wieder zurück zu ihren Fahrzeugen. Fußweg Parkplatz zur Römerhalle: 1,3 km, ca. 15 Minuten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen