RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

Erfolgreiches RED DEVILS-Sextett bei der Greco-DM

Drei Deutsche Meister, ein Vizemeister und zwei Bronze-Gewinner – die Ausbeute der RED DEVILS Heilbronn bei der Deutschen Greco-Meisterschaft in Kaufbeuren kann sich sehen lassen!

Zum vierten Mal nach 2013, 2014 und 2015 holte Eigengewächs Eduard Popp den Titel nach Heilbronn. In seinem ersten Kampf traf der 130-kg-Athlet auf den Schorndorfer Jello Krahmer, den er mit 3:1 Punkten besiegte. Paul Schüle vom AC Ziegelhausen hatte beim 0:9 gegen den Olympia-Fünften keine Chance. Im Finale traf Popp dann erneut auf Jello Krahmer, gegen den er auch im zweiten Finalkampf mit 3:1 die Oberhand behielt. „Wir hatten diesmal wie im Nachwuchs in zwei Pools gerungen. Deshalb konnte Jello trotz seiner Niederlage im ersten Kampf noch ins Finale kommen“. erklärte Eduard Popp die ungewöhnliche Konstellation. Über den Verlauf des Turniers zeigte sich der neue Deutsche Meister sehr erfreut: „Ich konnte alle Kämpfe durch technische Wertungen gewinnen. Das war mein Ziel, und deshalb bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Dass Jello Krahmer mein Hauptkonkurrent sein würde, war mir schon im Vorfeld klar. Wir sind langjährige Trainingspartner und kennen uns sehr gut. Ich habe heute mein Soll erfüllt, und jetzt kann ich mich an die nächste Aufgabe machen“. Diese, so Popp weiter, sei die Vorbereitung auf den Großen Preis von Deutschland, über den er sich für die Weltmeisterschaft qualifizieren könne.

Pascal Eisele marschierte in der Klasse bis 82 Kilogramm mit zwei Überlegenheitssiegen gegen Stiven Brandy Schäfer und Riccardo Caricato ins Halbfinale, wo er gegen Florian Neumaier einen knappen 4:3-Punktsieg landete. Im Finale traf er auf Lucas Lazogianis von der SG Weilimdorf, gegen den er mit 6:0 Punkten Gold holte.

Auch Neuzugang Christopher Kraemer (63 kg) legte mit zwei Überlegenheitssiegen den Grundstein für seinen Erfolg. Im Finale besiegte er Etienne Kinsinger vom KSV Köllerbach mit 7:5 Punkten.

Starke Leistungen dem Weg zur Silbermedaille brachte der zweite Neuzugang Jan Zirn auf die Matte, der für seinen Heimatverein KG Baienfurt startete. Ohne einen einzigen Wertungspunkt seiner Gegner zuzulassen, erreichte er das Finale, in dem Denis Kudla, Bronze-Gewinner der Olympischen Spiele in Rio, dann aber eine Nummer zu groß war. Der Nackenheimer triumphierte im Finale gegen Kraemer mit Technischer Überlegenheit.

Bronze gab es für Christian Fetzer (72 kg), der sich im Halbfinale dem Burghausener Michael Widmayer geschlagen geben musste, und für Marius Braun, der in derselben Gewichtsklasse wie Pascal Eisele antrat, einem direkten Duell aber aus dem Weg gehen konnte.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen