RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

RED DEVILS wollen in die Erfolgsspur zurück – Debüt von Frank Stäbler

Nach fünf Wochen „on the road“ kehren die Bundesliga-Ringer der RED DEVILS Heilbronn endlich wieder in die Römerhalle zurück, wenn sie am Sonntag (17 Uhr) den SV Alemannia Nackenheim empfangen.

„Wir sind heiß darauf, endlich wieder zuhause vor eigenem Publikum anzutreten“, spürt Trainer Marcus Mackamul ein gewisses Kribbeln, wenn er an die Kämpfe gegen den direkten Verfolger aus Rheinhessen denkt. „Nach den beiden Niederlagen in Adelhausen und Mainz wollen wir am Sonntag wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Die Zuschauer werden uns wie die Löwen kämpfen sehen“, verspricht der Coach, der erstmals in dieser Saison auf Frank Stäbler zurückgreifen kann.

Der Weltmeister kündigte am Mittwoch in einem Video auf seiner Facebook-Seite an, dass er seine bakterielle Infektion überstanden hat und am Sonntag sein Debüt für die RED DEVILS geben wird. „Ich bin zwar noch nicht in WM-Form, aber ich bin bereit zu kämpfen. Ich freue mich riesig, endlich in Neckargartach auf die Matte gehen zu können“, so der 28-Jährige Sportsoldat. Sein Einstand könnte schwieriger nicht sein, muss er sich doch in der Klasse Griechisch-Römisch bis 75 kg gleich mit dem in dieser Saison ungeschlagenen U23-Europameister Zoltan Levai auseinandersetzen, der außer im Duell gegen seinen Mainzer Landsmann Balint Korpasi bislang jeden seiner Kämpfe mit Vierer-Wertungen gewinnen konnte.

Auf ein weiteres sportliches Highlight können sich die Zuschauer beim Heim-Debüt von Etka Sever in der Greco-Klasse bis 98 Kilogramm freuen. Der in seinen bisherigen drei Kämpfen ungeschlagene U23-Europameister von 2016 im Trikot der RED DEVILS wird gegen den Vizeweltmeister und Olympia-Dritten von Rio, Denis Kudla, antreten.

„Das werden ganz heiße Duelle auf Weltklasse-Niveau“, verspricht Marcus Mackamul, der sich mit einem Sieg in der Tabelle von den Rheinhessen absetzen möchte. „Momentan liegt Nackenheim zwei Punkte hinter uns. Zum einen wollen wir diesen Abstand auf vier Punkte vergrößern, zum anderen hoffen wir aber auch auf einen Ausrutscher des TuS Adelhausen gegen den ASV Mainz, damit wir vielleicht doch wieder auf den zweiten Platz vorrücken können.“

In der Vorrunde hatten die RED DEVILS beim SV Alemannia Nackenheim mit 18:11 gewinnen können.

Aufgrund der wenigen verfügbaren Parkplätze an der Römerhalle bieten die RED DEVILS auch bei diesem Kampf zusammen mit ihrem Partner MK Künzel Transporte wieder einen Shuttleservice vom 1,3 Kilometer entfernten Parkplatz am Freibad Gesundbrunnen an. Der Shuttleservice startet zwei Stunden vor Kampfbeginn (15 Uhr) und endet eine Viertelstunde vor dem ersten Kampf (16.45 Uhr). Nach dem Kämpfen bringen die Shuttles die Besucher bis eine Stunde nach Kampfende zurück zu ihren Fahrzeugen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen