RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

Viertelfinale gegen Burghausen als Weihnachts-Leckerbissen

Die RED DEVILS Heilbronn gegen den SV Wacker Burghausen – nicht wenige in der Ringerszene hatten diese Paarung als Finalduell um die Deutsche Meisterschaft auf dem Zettel stehen. Nun trifft der Topfavorit der Bundesliga aus Oberbayern, dessen Halle sich nur etwas mehr als einen Kilometer Luftlinie von der österreichischen Grenze entfernt befindet, schon im Viertelfinale auf den Geheimfavoriten RED DEVILS und serviert den Ringsportfans einen frühzeitigen so Weihnachts-Leckerbissen.

Mit einer Sondergenehmigung der Stadt Heilbronn dürfen die RED DEVILS beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams statt wie bisher 900 nun 1.500 Zuschauer in die Römerhalle lassen. „Sämtliche Vereine in Württemberg und in Baden ringen bereits am Samstag. Damit auch sie die Chance haben, unseren sicherlich hochklassigen und spannenden Heimkampf live mitzuerleben, haben wir diesen von Samstag auf Sonntag verlegt. Herzlichen Dank dafür an den SV Wacker Burghausen, der der Verlegung gleich zugestimmt hat“, gibt Abteilungsleiter Jens Petzold zu Protokoll.

So kommt es nun am Sonntag um 15 Uhr in der Römerhalle zum Showdown gegen den Ersten der Bundesliga Südost.

Burghausen marschierte bis zum letzten Kampf ohne Niederlage durch die Südost-Staffel, ehe man zum Schluss doch noch mit einem B-Team bei Erzgebirge Aue eine knappe Niederlage hinnehmen musste. Hatte man diese Niederlage noch einkalkuliert, so wurde das Team von Trainer Alexander Schrader im ersten Achtelfinal-Duell vom SV Johannis Nürnberg überrascht, der sich ein 13:13-Unentschieden erkämpfen konnte. Wie stark die Oberbayern kämpferisch und mental sind, stellten sie dann im Rückkampf unter Beweis, in dem sie die Franken gleich mit 23:8 von der Matte fegten.

„Wir freuen uns riesig auf dieses vorweg genommene Finale und werden trotz aller Verletzungsprobleme ein Team auffahren können, mit dem wir Burghausen auf Augenhöhe begegnen werden“, geht Trainer Marcus Mackamul selbstbewusst in das Duell. „Wacker ist auf allen Positionen saustark besetzt, und wir brennen darauf, uns mit diesen Athleten zu messen und uns vielleicht sogar ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu machen.“

Während die RED DEVILS mit dem Erreichen des Viertelfinales ihr eigentliches Saisonziel schon übertroffen haben, stehen die Gäste aus Burghausen unter Druck – denn ihr Minimalziel ist das Erreichen des Halbfinales. Ein Vorteil für die RED DEVILS?

Die RED DEVILS bitten auch diesmal wieder darum, den Shuttleservice zur Halle zu nutzen. Aufgrund der wenigen verfügbaren Parkplätze an der Römerhalle bieten sie zusammen mit ihrem Partner MK Künzel Transporte wieder einen Shuttleservice vom 1,3 Kilometer entfernten Parkplatz am Freibad Gesundbrunnen (Römerstraße 171) an. Der Shuttleservice startet zwei Stunden vor Kampfbeginn (13.00 Uhr) und endet eine Viertelstunde vor dem ersten Kampf (14.45 Uhr). Nach dem Kämpfen bringen die Shuttles die Besucher bis eine Stunde nach Kampfende zurück zu ihren Fahrzeugen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen