RED DEVILS Blog

Neues von den RED DEVILS

RED DEVILS meistern auch die Pflichtaufgabe gegen Lichtenfels

Zwei Tage nach dem Sieg in Schorndorf haben die RED DEVILS Heilbronn auch die vermeintliche Pflichtaufgabe gegen den AC Lichtenfels erfolgreich gemeistert. Mit einem 22:7-Sieg über das Schlusslicht der Bundesliga Südost festigte der Deutsche Vizemeister zum Abschluss der Hinrunde seinen zweiten Platz, zumal parallel der direkte Konkurrent ASV Schorndorf mit 10:16 in Burghausen verloren hat.

Es dauerte allerdings einige Zeit, bis das Team von Headcoach Patric Nuding richtig in die Kämpfe kam. Anatolii Buruian war im Freistil bis 57 kg gegen Karen Zurabyan zwar über weite Strecken der aktivere Ringer, doch konterte dieser jeden Angriff des Rumänien und brachte die Gäste mit einem deutlichen 10:1-Punktsieg mit 3:0 in Führung.

Eduard Popp verkürzte zwar durch einen 3:0-Sieg über Alex Gergö Szöke auf 2:3, doch stolperte nach Buruian auch Dustin Scherf. Er unterlag gegen Jozsef Andrasi mit 2:7 und haderte danach mit der eigenen Leistung.

Patryk Dublinowski war es dann vorbehalten, sein Team erstmals in Führung zu bringen und aus dem 2:5-Rückstand einen 6:5-Vorsprung zu machen. Im Freistil bis 98 Kilogramm holte er gegen Christoph Meixner vier Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Punkt für einen Überlegenheitssieg, der dem Team vier Punkte einbrachte.

Mit einem 17:3-Punktsieg gegen Bastian Hoffmann sorgte George Bucur für eine beruhigende 9:5-Pausenführung. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und Hannes Wagner verkürzte mit einem 6:0-Sieg gegen Marius Braun auf 9:7. Dies sollte jedoch der letzte Punktgewinn der Oberfranken gewesen sein.

Christian Fetzer beherrschte Rumen Savchev klar und fügte dem Punktekonto seines Teams mit einem 12:4-Sieg drei weitere Zähler hinzu. Auch Khusey Suyunchev hatte seinen Gegner fest im Griff und schraubte das Ergebnis mit einem 10:0-Sieg auf 15:7.

Mit Spannung wurde dann das Debüt von Saba Bolaghi erwartet, der zum ersten Mal in dieser Saison für die RED DEVILS auf die Matte ging. Im 75-Kilogramm-Freistil zeigte der 30-Jährige, dass er in seiner Zeit als MMA-Kämpfer das Ringen keineswegs verlernt hat. Er gewann gegen Lukas Tomaszek mit 10:0 Punkten und war mit seinem Einstand sehr zufrieden: „Es hat großen Spaß gemacht und ich habe mich gleich wieder heimisch gefühlt. Die Atmosphäre war super und der Gegner hat gut mitgerungen. Natürlich war das beim ersten Mal jetzt noch ein bisschen eingerostet, aber das hat mich heute angespornt und ich freue mich auf die nächsten Kämpfe.“

Wie schon am Freitag war der Bundesliga-Kampf längst entschieden, als Fabian Fritz als Letzter auf die Matte ging. Dennoch warf „Mister Zuverlässig“ alles in die Waagschale und gewann nach 4:16 Minuten gegen Achim Thumshirn mit Technischer Überlegenheit.

Sehr zufrieden zeigte sich auch Headcoach Patric Nuding: „Bei einem Doppelkampftag ist sonntags zwar immer etwas Müdigkeit dabei. Wir haben Lichtenfels aber nicht unterschätzt, ein starkes Team gestellt und den Zuschauern attraktiven Ringkampfsport geboten.“

Zum Ende der Vorrunde stehen die RED DEVILS jetzt mit 12:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Titelverteidiger Burghausen. Der Dritte RSV Rotation Greiz liegt bereits drei Punkte zurück.

Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr beginnt die Rückrunde mit einem Heimkampf in der Römerhalle gegen den SV Hallbergmoos, den man zum Saisonstart auswärts mit 17:12 besiegt hatte.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen